Archiv der Kategorie: Allgemein

Gegen die Kriegskonferenz in München

Auf der 54. Münchner “Sicherheitskonferenz” (SiKo) treffen sich vom 16. bis 18. Februar im Hotel Bayrischer Hof unter Militär- und Polizeischutz die Verwalter von Krieg und weltweitem Elend: PolitikerInnen, Rüstungsfirmen, KriegsministerInnen, LobbyistInnen, IT-Unternehmen, Militärs. Einige geladene NGO’s sollen dem Ganzen einen humanistischen Anstrich verleihen.

Ohne Widerstand wird die Veranstaltung jedoch nicht ablaufen. Auch in  diesem Jahr findet eine große Demonstration gegen die SiKo statt. Gemeinsam mit anderen Gruppen rufen auch wir dazu auf den Protest auf die Straße zu tragen und mobilisieren nach München: Hinein in den antikapitalistischen Block

Aus Villingen-Schwenningen wird es eine gemeinsame Anfahrt geben. Mehr Infos dazu: Antimilitaristischen Treffen VS

Solidarität mit Rojava – Afrin verteidigen

Demonstration in VS-Schwenningen: Samstag 27. Februar | 14 Uhr Bahnhof
Stoppt die Deutschen Waffenlieferungen – Aufruf des Antimilitaristischen Treffen VS

Die Türkei versucht seit dem 20. Januar mit Bodentruppen in den Kanton Afrin in Rojava, Nordsyrien einzumarschieren. An den Tagen zuvor wurde die Region massiv aus der Luft bombardiert. Der türkische Staat bekämpft den revolutionären Prozess in Rojava seit Beginn mit aller Macht und setzt dabei auch auf die islamistischen Terrorbanden aus Syrien, so auch jetzt. Die Bevölkerung und die Selbstverteidigungseinheiten YPG/YPJ leisten energisch Widerstand gegen die türkische Invasion. Und das werden sie auch weiterhin tun. Weiterlesen

Klassenjustiz bekämpfen – Solidarität aufbauen – Silvester nach Stammheim

Knastspaziergang an Silvester – 17 Uhr, S-Bahnhaltestelle Stuttgart Stammheim
Die Gemeinsame Anfahrt aus Villingen-Schwenningen ist um 14.30 Uhr am Bahnhof Schwenningen

Gehen wir am Silvesterabend in Stuttgart am Stammheimer Knast gemeinsame auf die Straße. Kaum ein anderer Ort wie dieser – gebaut in den 1970er Jahren für die RAF-Gefangenen und die Gerichtsverhandlungen gegen diese – steht für den Kampf der Herrschenden der BRD gegen fortschrittliche Bewegungen und die revolutionäre Linke.

Aufruf zur Silvestermobilisierung 2017 aus Stuttgart: Beton bricht – Solidarität nicht!

Aufruf aus Villingen-Schwenningen

Der Staat zeigt seine Zähne, Gesetze werden verschärft, die Repression nimmt zu. Bereits während des G20 Gipfels in Hamburg wurden grundlegende Rechte außer Kraft gesetzt. Polizeieinheiten besaßen die Deckung der Verantwortlichen nach eigenem belieben zu Handeln. Immer wieder griff die Polizei die Proteste gegen das Gipfeltreffen an. Etliche schwer verletzte DemonstrantInnen waren damals, im Sommer die Folge.

Bereits im Frühjahr 2017 begann, in der etablierten Politik begleitet von den bürgerlichen Medien, eine Kampagne die vor den zu erwartenden Auseinandersetzungen in Hamburg warnte und darauf hin arbeitete die Protesten zu entpolitisieren.

Weiterlesen

NACH DER BEFREIUNG RAKKAS – Veranstaltung

die Situation in Nordsyrien | der demokratisch Prozess in Rojava | wie geht es nun weiter

Mit dem Sieg der syrisch demokratischen Kräfte und der kurdischen YPG/YPJ in Rakka ist eine neue Situation entstanden. Nach dem Verlust seiner Hauptstadt ist der IS defacto militärisch besiegt. Wie geht es nun weiter?
Bisher hielt der gemeinsame Kampf gegen die Islamisten unterschiedlichste Akteure zusammen und sorgte für einen relativen Frieden zwischen diesen.

Eine Referentin aus der Schweiz welche in den letzten Jahren die Region mehrmals bereiste, sich in Rojava ein Bild des Gesellschaftsprozess machte, die Front zuletzt bei Rakka besuchte und unzählige Gespräche und Interviews mit KämpferInnen der YPG/YPJ und kämpfenden InternationalistInnen führte, wird das daraus entstandene Buch „Rojava Report“ vorstellen und eine Einschätzung der aktuellen Situation geben.
Begleitet wird sie dabei von dem politischen Liedermacher Nils der die Veranstaltung musikalisch umrahmt.

Freitag 12. Januar, Beginn 20 Uhr, im Linken Zentrum Mathilde Müller