Archiv des Autors: Linke Aktion Villingen-Schwenningen

Solidarität mit den Angeklagten – Antifaschistischer Selbstschutz lässt sich nicht verhandeln!

Wir unterstützen den Aufruf des Offenen Antifaschistischen Treffen und rufen zur Unterstützung auf.

Kundgebung & solidarische Prozessbegleitung am 16. Juli in Rottenburg a.N.

Die Vorgeschichte: Ende April 2017 findet im beschaulichen Rottenburg a.N. ein antifaschistischer Infostand statt, um über die faschistische Kleinstpartei „Der Dritte Weg“, der auch hier in der Region aktiv ist, zu informieren.

Während die AntifaschistInnen PassantInnen mit Flyern über die Partei informieren, versuchen Nazis von „Der Dritte Weg“ den Infotisch anzugreifen. Die anwesenden AntifaschistInnen reagieren jedoch so besonnen, dass sich die Angreifer schnell gezwungen sehen das Weite zu suchen.

Einige Monate später fanden in diesem Zusammenhang in Villingen-Schweningen Hausdurchsuchungen statt, über ein Jahr später stehen nun zwei AntifaschistInnen aus der Doppelstadt vor Gericht. Mit der Repression stellt die Staatsanwaltschaft und Polizei die Tatsachen mal wieder auf den Kopf: antifaschistische Gegenwehr wird verfolgt und soll bestraft werden, die Faschisten, von welchen der Angriff ausging, werden geschützt und als Opfer dargestellt.

Ob draußen oder im Gerichtssaal. Unterstützt die betroffenen AntifaschistInnen!
Kundgebung: vor dem Amtsgericht Rottenburg a.N., 16. Juli, 12 Uhr – Prozessbeginn: 13.30 Uhr

Mehr dazu hier beim Offenen Treffen gegen Faschismus und Rassismus Tübingen

Proteste gegen die AfD Veranstaltung in Villingen am 5. Juli

Gegen die angekündigte Veranstaltung der AfD in der Neuen Tonhalle in Villingen ruft das Offenen Antifaschistische Treffen VS zu Protesten auf und organisiert eine Kundgebung auf dem Latschariplatz in Villingen.

Auf der Kundgebung reden u.a. die Landessprecherin der VVN/BdA, ein Vertreter des Bündnis Stuttgart gegen Rechts, sowie Gewerkschaftsjugenden.

Aktuelle Infos und einen Aufruf gibt es auf der Homepage des Offenen Antifaschistischen Treffen VS und auch auf Facebook.

Fotobericht zum 1.Mai in Villingen-Schwenningen

(Von: Initiative für einen kämpferischen 1. Mai VS)

Zum 1.Mai haben wir einige Bilder zusammengetragen um nochmal einen Eindruck davon zu bieten. Danke an die fleißigen Leute auch für die Fotos.

Rund um den 1.Mai hat in Villingen-Schwenningen eine Vielzahl von Aktionen und eine breite Mobiliserung statt gefunden.

Am 1.Mai gab es auf der Demonstration einen kämpferischen antikapitalistischen Bereich. Im Anschluss war die Inititive für einen kämpferischen 1.Mai und das Linke Zentrum Mathilde Müller mit einem Stand auf dem DGB-Fest vertreten. In Form eines Grafitti wurde die Tratidion der ArbeiterInnenbewegung und die Kontinuität revolutionärer Politik aufgegriffen. Viele unterschrieben am Stand eine Postkarte und sendeten Solidarische Grüße vom 1.Mai an einen kurdischen Genossen, welcher Anfang 2015 in Villingen-Schwenningen festgenommen wurde, und seit dem wegen angeblicher PKK Mitgliedschaft im Gefängnis sitzt.

Einen Bericht vom 1. Mai in Schwenningen gibt es hier.
Eine Zusammenfassung bundesweiter Aktionen am 1. Mai gibt es hier.

Für einen kämpferische Alltag und eine bessere, eine solidarische Gesellschaft.

 

Das diesjährige Motto: Kein „weiter so“ darum: Druck aufbauen

Weiterlesen